Fahrradparken an den Bahnstrecken in RLP

 

Dieses Projekt wurde unter Leitung des Büros für Mobilitätsberatung und Moderation im Auftrag der beiden Zweckverbände Schienenpersonennahverkehr Nord und Süd in Rheinland-Pfalz (ZSPNV) sowie einem Hersteller von Fahrradabstellanlagen (Orion-Bausysteme), der sich seit langer Zeit intensiv um die technische Weiterentwicklung von Fahrradabstellsystemen bemüht, bearbeitet. Die Untersuchungen und der Entwurf der Skizzen erfolgten im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Faches "Raumentwicklung und Landesplanung" von Prof. Dr. Heiner Monheim an der Universität Trier.

Ziel des Projektes war es, die bestehende Situation der Fahrradabstellmöglichkeiten an den Haltepunkten von Bahnstrecken in Rheinland-Pfalz systematisch zu erfassen. Nach eingehender Literaturrecherche und Analyse der lokalen Gegebenheiten wurden durch die Studierenden alle Haltepunkte im SPNV-Nord und die Strecke Mainz-Ludwigshafen im SPNV-Süd untersucht. Insgesamt wurden somit Daten von 212 Haltepunkten in Rheinland-Pfalz erhoben. An den Bahnhöfen wurden die vorhandenen Abstellanlagen gezählt, fotografiert und anschließend hinsichtlich ihrer Qualität beurteilt. Zusätzlich fand eine Erfassung der Auslastung statt.

 

Skizze eines Bahnhofs mit FahrradstellplätzenSkizze eines Bahnhofs mit Fahrradstellplätzen

Quelle: Büro für Mobilitätsberatung & Moderation.

 

Neben der Erfassung der bestehenden Situation wurden Vorschläge zur quantitativen und qualitativen Ausstattung der einzelnen Haltepunkte mit Fahrradabstellanlagen gemacht. Dabei wurde neben der optimalen Art und Anzahl der Abstellmöglichkeiten auch ein empfehlenswerter Standort vorgeschlagen. Die Ergebnisse wurden grafisch aufgearbeitet und in Luftbildern visualisiert.